Suche schließen

Aktuelles

Bekanntmachung: Forschung zum Nährstoffmanagement

Bekanntmachungen

Projektskizzen für Forschungsvorhaben für den Bereich "Optimierung des Nährstoffmanagements im Ökologischen Landbau" gesucht.

Logo BÖLN

Projektskizzen für Forschungs- und Entwicklungsvorhaben (FuE-Vorhaben) sowie Praxis-Forschungsnetzwerke für den Bereich "Optimierung des Nährstoffmanagements im Ökologischen Landbau" können bis zum 31. Januar 2018 eingereicht werden.

Der ökologische Landbau ist eine besonders ressourcenschonende und umweltverträgliche Wirtschaftsform. Gemäß der Nachhaltigkeitsstrategie der Bundesregierung soll daher der Anteil landwirtschaftlicher Flächen unter ökologischer Bewirtschaftung zukünftig 20 Prozent betragen. Mit dem Ziel, den Ökolandbau in Deutschland zu stärken und den Flächenanteil der ökologisch bewirtschafteten Landwirtschaftsfläche zu erhöhen, hat das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft gemeinsam mit der ökologischen Lebensmittelwirtschaft und unter Einbeziehung der Bundesländer und der Wissenschaft die Zukunftsstrategie ökologischer Landbau (ZöL) erarbeitet. Das Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN) dient unter anderem zur Umsetzung dieser Strategie. Des Weiteren betont der Nationale Aktionsplan zur nachhaltigen Anwendung von Pflanzenschutzmitteln (NAP) die zentrale Bedeutung einer ressourcenschonenden, qualitativ hochwertigen pflanzlichen Erzeugung.

Die Nährstoffverfügbarkeit stellt den ökologischen Landbau vor große Herausforderungen. Vor allem im ökologischen Gemüsebau ist ein erheblicher Einsatz von organischen Düngemitteln aufgrund des hohen Nährstoffbedarfs der Gemüsekulturen und der Ansprüche der Verbraucher an Qualität und Ertrag notwendig.

Für ein optimales, nachhaltiges Nährstoffmanagement sind der Ressourcenschutz und die Ressourceneffizienz von besonderer Bedeutung, um die Bodenfruchtbarkeit langfristig erhalten und Nährstoffverluste vermeiden zu können. Daher sind Nährstoffmanagement und -kreisläufe auf betrieblicher und regionaler Ebene so zu optimieren, dass sie den ökologischen, aber auch ökonomischen Anforderungen an eine nachhaltige Erzeugung von landwirtschaftlichen und gartenbaulichen Kulturpflanzen gerecht werden.

Die Geschäftsstelle Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (GS-BÖLN) in der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) sucht daher mit Bezug auf die „Richtlinie des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft zur Förderung von Forschungs- und Entwicklungsvorhaben sowie von Maßnahmen zum Technologie- und Wissenstransfer im ökologischen Landbau vom 4. April 2016“ Interessenten für die Durchführung von FuE-Vorhaben sowie gezielten Wissenstransfermaßnahmen (zum Beispiel Praxis-Forschungsnetzwerke) in dem Bereich „Optimierung des Nährstoffmanagements im ökologischen Landbau (ÖL)“.

Skizzen können bis zum 31. Januar 2018 in der Geschäftsstelle BÖLN eingereicht werden.

Zur Bekanntmachung (PDF-Datei)

Schließen
Vorheriges Bild Nächstes Bild