Suche schließen

Aktuelles

Bio-Trainees bestellen das Arbeitsfeld von morgen

Pressemitteilungen

Mit ihrem "Manifest zur Arbeitskultur in der Biobranche von morgen" gibt der diesjährige Jahrgang des Traineeprogramms einen Anstoß zu einem breiter angelegten Diskurs zu einer zeitgemäßen Ausgestaltung der Arbeitswelt.

Logo Traineeprogramm Ökolandbau

Selbstbestimmtes Arbeiten, sichere und planbare Arbeitsverhältnisse und eine aktive, bewusste Fehlerkultur im Unternehmen – mit diesen und vielen weiteren Visionen hat der diesjährige Jahrgang des Traineeprogramms Ökolandbau seine Erwartungen an die zukünftige Arbeitswelt der Biobranche in einer Erklärung auf den Punkt gebracht. Das sogenannte "Manifest zur Arbeitskultur in der Biobranche von morgen" ist die  Gemeinschaftsarbeit des diesjährigen Trainee-Jahrgangs. Eine Gemeinschaftsarbeit ist fester Bestandteil der einjährigen Trainee-Ausbildung.

Das Traineeprogramm Ökolandbau wird vom Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN) gefördert. Es bietet jedes Jahr 25 Hochschulabsolventinnen und -absolventen die Möglichkeit, in verschiedenen Unternehmen der Biobranche eine einjährige, berufsbegleitende Ausbildung zur Fach- oder Führungskraft zu durchlaufen. Neben der praxisnahen Ausbildung ermöglicht das Programm den Teilnehmenden, Kontakte innerhalb der Ökobranche aufzubauen. 

"Die Bio-Branche ist im Wandel und wir, die Next Generation, möchten diesen Wandel aktiv mitgestalten, indem wir die eigenen Werte zum Ausdruck bringen. Dies wollen wir mitten im Arbeitsleben tun und nicht nur zu Hause im Privaten", so brachte eine der Teilnehmerinnen die Ziele des diesjährigen Jahrgangs auf den Punkt. Die Ziele, Wünsche und Forderungen an die zukünftige Arbeitswelt der Branche bündelten die Trainees in Form eines künstlerisch gestalteten Manifests. Darin wird zum Beispiel auch die Gleichwertigkeit von Arbeits- und Lebensumfeld angestrebt sowie eine gerechte und transparente Einkommensverteilung.

Neben der Frage nach dem "Wie wollen wir arbeiten?" formulierte der 15. Trainee-Jahrgang auch Werte, an denen sich Unternehmen und Akteure der Biobranche zukünftig orientieren sollten. Besonders wichtig sind den Trainees hier zum Beispiel Vertrauen, Offenheit, Zuverlässigkeit, Wertschätzung, Fairness und eine besondere Vorbildfunktion des Ökolandbaus. 

Mit ihrem Manifest wollen die Trainees innerhalb der Branche einen Anstoß geben zu einem breiter angelegten Diskurs zu einer zeitgemäßen Ausgestaltung der Arbeitswelt. Und nicht zuletzt haben die meisten von ihnen nun die Chance, ihre Ziele und Wünsche rund ums Arbeiten in ihren Unternehmen praktisch anzuwenden und selbst vorzuleben.

Weitere Infos zum Gemeinschaftsprojekt des 15. Jahrgangs der Trainees Ökolandbau und das vollständige Manifest zur Arbeitswelt der Biobranche von morgen finden Interessierte unter traineeprogramm-oekolandbau.de.

Darüber hinaus hat der Traineejahrgang einen Film gedreht, der unter anderem Ausschnitte aus der Präsentation des Manifests auf der Biofach 2018 in Nürnberg zeigt.

Dieser Film ist auf Youtube zu finden unter.

Schließen
Vorheriges Bild Nächstes Bild