Springe zum Hauptinhalt der Seite

Aktuelles

Detailansicht

"Kennzahlen für die Kontrolle im ökologischen Landbau" – von KTBL online veröffentlicht

Nachricht vom:

Mit Mitteln des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN) wurden Plausibilitätskennzahlen für die Kontrolle der Erzeugung und Verarbeitung von Öko-Produkten erarbeitet.

Logo BÖLN

Sie stehen in einer Online-Veröffentlichung des KTBL zur Verfügung, um Kontrolleurinnen und Kontrolleure bei ihrer täglichen Arbeit zu unterstützen.

Bio-Produkte sind sehr streng kontrollierte Lebensmittel: Die Kontrolle erfolgt sowohl bei der Erzeugung beim Landwirt sowie über alle Stufen der Wertschöpfungskette hinweg bis zum vermarkteten Produkt. Die Anforderungen an Bio-Lebensmittel und das Kontroll- und Zertifizierungssystem sind durch die EU-Rechtsvorschriften für den ökologischen Landbau präzise geregelt. Ziele sind ein hohes Maß an Transparenz und ein einheitliches Kontrollverfahren bei allen mit der Zertifizierung beauftragten Kontrollstellen.

Dazu soll das mit BÖLN-Mitteln geförderte Projekt "Plausibilitätskennzahlen für die Kontrolle der Erzeugung und Verarbeitung von Ökoprodukten gemäß den EU-Rechtsvorschriften für den Ökologischen Landbau" beitragen. Aus dem Projekt ist eine Veröffentlichung im Umfang von 124 Seiten hervorgegangen. Sie bietet Hilfestellung bei der Kontrolle und Bio-Zertifizierung von landwirtschaftlichen Betrieben und lebensmittelverarbeitenden Unternehmen. Mithilfe der Kennzahlen können die Kontrolleurinnen und Kontrolleure gezielt Warenströme berechnen und die Angaben der kontrollierten Betriebe auf Plausibilität hin überprüfen. Beispielsweise ist es so möglich, den eingesetzten Input an Futtermitteln oder Rohstoffen ins Verhältnis zum Output, etwa der Milchleistung oder der Käsemenge, zu stellen und zu bewerten. Die Kennzahlen sind größtenteils in Tabellenform und als Spannweite angegeben. Außerdem beinhaltet die Schrift eine Darstellung von Dokumentationen, die aufgrund gesetzlicher Vorgaben von den landwirtschaftlichen Betrieben und Verarbeitungsunternehmen ohnehin zu erbringen sind und Querprüfungen ermöglichen. Das können Aufzeichnungen zur Düngeverordnung oder Milchleistungsprüfung sein, aber auch zur Rückverfolgbarkeit von konventionell und ökologisch erzeugten Zutaten und Verarbeitungshilfsstoffen, die gemäß der Lebensmittelbasisverordnung geführt werden müssen.

Die Ergebnisse wurden in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für Ressourcenschutz mbH (GfRS) und dem Kontrollverein Ökologischer Landbau e.V. zusammengestellt. Experten der einzelnen Betriebszweige haben die Inhalte überprüft. Der Abschlussbericht und die veröffentlichten Kennzahlen sind auf Organic Eprints verfügbar.

KTBL: Kennzahlen für die Kontrolle im ökologischen Landbau